Wette

Die Wette des Landrats und sein fehlender Beleg
Behörden-Bau: Genannte Zahlen nicht nachvollziehbar
(FP vom 30.Januar 2014)

Zocken und Wetten gehören bei den derzeitig höchsten Amtsträgern wohl mittlerweile zu den beliebtesten Tätigkeiten dieser Tage.

O-Ton Lenk:
„Mit rechnerisch 53.000 Euro je Arbeitsplatz entstehe der „preiswerteste
Verwaltungsbau in Sachsen“. „Wer das Gegenteil nachweist, dem zahle ich einen Kasten Sekt“, so Lenk.“

Beiträge der Freien Presse mit einem gegen Null gehenden Informationsgehalt fordern jedenfalls keinen ernsthaften Protest heraus.Aber mit einem bloßen Kopfschütteln über eine solche Art der „Rechtfertigung“ einer der größten politischen Fehlentscheidungen der „Neuzeit“ ist es leider nicht getan.Einer Verhöhnung der Steuerzahler gleichend wird wiederholt ein finanzpolitisches Desaster zu einem vorbildhaften Erfolg hochgejubelt.Jetzt verstehe ich die Auszeichnung zum erfolgreichsten Wirtschaftsförderer des Vogtlands erst richtig.Ein riesiger Verlust für unsere Region, wenn Sie, Herr Dr. Lenk, nicht mehr kandidieren.