Pflegebeduerftige

Exportschlager: Pflegebedürftige

3000,- Euro kostet ein Monat im Pflegeheim. In den Ländern des Ostens über die Hälfte billiger.

Da kann man tatsächlich in Versuchung kommen, seine Angehörigen zu verschachern.

Pflegeheime schießen wie Pilze aus dem Boden. Ist das etwa die Sorge um unsere Alten? Oder doch nur ein gutes Geschäft mit der Not und Bedürftigkeit er Betroffenen!

 

Die Pflegekräfte werden sparsam eingesetzt – es muss sich ja „rechnen“.

 

Die Pflegenden bezahlen das mit ihrer Gesundheit und die Gepflegten auch.

Das nennt man Profitmaximierung.

Könnte man diesen Profit in die Pflege stecken, brauchten unsere Pflegebedürftigen nicht erst noch slowakisch zu lernen.

Hier

http://www.sueddeutsche.de/politik/pflegeheime-im-ausland-die-verrueckte-idee-vom-greisen-export-1.1512615

und hier

http://www.welt.de/wissenschaft/article3867981/Pflegemissstaende-Der-Alte-stirbt-doch-sowieso.html