Funktioniert die Massenverdummung?

Auf der Seite

http://www.cdu.de/ttip/content/mehr-im-geldbeutel

versucht die CDU das Volk mal wieder so richtig draufzurichten. Aus Platzgründen hat man es aber verseumt unter jeden der Texte die Bemerkung “Und die Erde ist eine Scheibe”  darunter zu schreiben.

Für den Inhalt der CDU- Texte nutzt einfach die DEL-Taste!

 

Es gibt aber Menschen, die diesen Blödsinn glauben.

Dies wird im folgenden Leserbrief deutlich. .

Vorab die Frage; gibt es den Mann eigentlich oder ist er eine Erfindung der Presse um ungefragt einfach mal einen sinnfreien Lob-Artikel über dieses Handelskomplott zu platzieren, gerade wo man weiß, dass es am Wochenende überall Unterschriftensammlungen gegen eben diesen undemokratischen TTIP und CETA Mist gibt.

Hinweis: Bei den obigen Bemerkungen handelt es sich ausschließlich um meine Meinung!   Die Meinung anderer Mitglieder kann durchaus abweichend sein.

D. Schlei

 

 

Leserbrief in der FP v. 08.10.14

Zum einen wird ein längst überwunden geglaubter Gegensatz von Bürger- und Wirtschaftsinteressen
in den Mittelpunkt gerückt, zum anderen wird die angeblich „nicht funktionierende Metaebene der
Kanzlerin“ und die von ihr ausgehende „symbolische Suggestion“ geheimnisvoll thematisiert. Fakt aber
ist: Deutschland ist bereits heute mit Abstand der wichtigste Handelspartner der USA innerhalb der Europäischen
Union. 30 Prozent aller EU-Exporte in die USA kommen aus Deutschland. Deshalb hat jede noch so klein erscheinende Erleichterung des Warenaustausches und jeder Abbau von Handelshemmnissen eine enorme positive wirtschaftliche Wirkung und kann zu einem deutlichen Wachstumsschub in Deutschland führen.
Die USA sind Deutschlands zweitwichtigster Absatzmarkt, mit weiterem Wachstumspotenzial. Mit etwa 120 Milliarden Euro pro Jahr könnte nach Expertenschätzung das TTIP die europäische Wirtschaft ankurbeln.
In einer Zeit, in der unsere Wirtschaft in Europa gar nicht oder nur sehr langsam wächst, würde das
Abkommen dem Bruttoinlandsprodukt einen Wachstumsschub geben und kann also als eine Art Konjunkturpaket
gesehen werden, ohne dass dafür Steuergelder aufgebracht werden müssten. Das Abkommen wird
einerseits Zölle abbauen und es andererseits europäischen und amerikanischen Unternehmen erleichtern,
EU- und US-Standards gleichzeitig zu erfüllen. Das spart Unternehmen Zeit und Kosten und kommt somit insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu Gute, die weniger Ressourcen haben,
aufwendige Zulassungsverfahren zweimal zu durchlaufen. Dass die Verhandlungen zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, ist völlig normal.
Man vergleiche Tarifverhandlungen: Erst nachdem hinter verschlossenen Türen ein Ergebnis erzielt
wurde, wird dies den Betroffenen (den Parlamenten der EU-Länder) zur Begutachtung und Ratifizierung
vorgelegt. Genau dies geschieht nun.

Gert Kreiselmeier, Chemnitz

ich weiß, ich weiß, CETA, TTIP und TISA  sind für die „Wissenden“ ein alter Hut. Bereits wieder eintönig und nun schon fast inflationistisch immer wieder strapaziert.
Aber der nachfolgende Leserbrief hat mich fast aus der Bahn geworfen. Die totale Gehirnwäsche der immer wieder beklagten Meinungsmache der Medien und der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ hat jenen Leser seines letzten eigenen Gedankengangs vollständig beraubt.
Insofern ist unsere Aktion am Sonnabend, 11.10.14, von 09:00 bis 16:00 Uhr am Theaterplatz zur Unterschriftensammlung gegen diese Handelsabkommen so notwendig wie noch nie.
Aber nehmt euch doch mal die Zeit, diesen Leserbrief durchzulesen und danach stellt ihr mal euren Blutdruckwert ins facebook, wünscht sich der

Klaus