Waffenmafia

D.Schlei

Die Waffenmafia hat es also mal wieder geschafft- oder sagt man immer noch beschönigend Lobbyisten zu denen. Mit vorauseilendem Gehorsam will die Bundesregierung jetzt natürlich noch mehr Geld in die NATO pumpen. Eine  Truppe, früher eher ein Zweckbündnis und dem Kalten Krieg geschuldet, hat es sich längst zu einer  Angriffsarmee entwickelt, die von den Amis dominiert, überall auf der Welt Unfrieden stiftet und jetzt gar  wieder mal den Russen im Visier hat.

Ohne Sinn und Verstand wird hier mit Steuergeldern ein Pulverfass gefüllt, neben unsere Haustür gestellt und unserer ReGIERung gefällt das auch noch. 

Wie steht man jetzt da als üppig bezahlter Bundestagsabgeordneter von SPD und CDU wenn man  mit Geld rumwirft was einem gar nicht gehört? Ein Armutszeugnis! Sie  werfen das Geld weg,  obwohl sie wissen, dass den Schülerinnen und Schülern mittlerweile buchstäblich manche Schule unterm Hintern weggammelt, Geld für Kindergrippen, Kindergärten und das dafür benötigte Personal fehlt.  Ja- die Kinderbetreuung ist Ländersache. Doch bevor man Geld für Kriege ausgibt und so  den unkontrollierten Flüchtlingsstrom  weiter forciert, sollte man lieber die Bundesländer entlasten und etwas für die eigene  Bevölkerung tun!

Was soll man von denen halten, die sich lieber fürs Kriegspielen aussprechen, als zur Entspannung beizutragen und für eine Abrüstung zu stehen. Unverantwortlich –haben Sie denn keine Kinder?

Auf diese Entscheidung kann unsere Regierung wieder  mächtig  stolz sein. Möge sich der Wähler im September  daran erinnern!

Versicherungsvertreter verkaufen ihre Versicherungen, Staubsaugervertreter verkaufen ihre Staubsauger und Volksvertreter- verkaufen ihr Volk!

 

 

 

 

 

 

Die schweigende Mehrheit macht solch schlechte Politik erst möglich!