Tafel-Streit

Ehrenamtliche Leute engagieren sich für die Ärmsten in unserer Gesellschaft. Sie tragen Lebensmittel zusammen und verteilen sie an Bedürftige. Ja- und wenn Tafeln überhaupt notwendig sind, dann ist das sehr wohl Staatsversagen. Tafeln können eben nicht die Fehler unserer Politiker so einfach kaschieren. Nur,- und das ist das verwerfliche-, darf diesen Fakt eben nicht die AfD ansprechen. Auch wenn sie damit Recht haben, greift der „sofortwidersprechen- Reflex“ der anderen Parteien. Was will man aber auch erwarten! Schaut man bei einigen Entscheidern in die Biografie, fällt auf, dass die Parteikarriere steil nach oben ging. Der Werdegang aber: Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal – ist eben nicht das, was beim Selbsterleben der Realität hilft. Man kennt die Nöte und Ängste der Bevölkerung nicht und regiert so am Bürgerwillen vorbei!
Es ist doch klar, dass jetzt die CDU gegen diesen Fakt wettert, den die AfD hier richtig beschrieben hat, Kritik am Tun der Partei mit der ewigen Kanzlerin ist eben nicht gern gesehen. Dass aber ausgerechnet der Grünen-Fraktionschef Zschocke dagegen wettern, regt mich schon sehr auf! Die AfD nutzt die Konflikte an den Tafeln mal wieder für ihre Propaganda, so Zschocke-übrigens ein sehr einfallsloses, gar dümmliches Argument! – Waren es nicht auch die Grünen, die zusammen mit der SPD das unmenschliche Hartz IV Konstrukt einst ersannen und damit Armut, Abhängigkeit und Bedürftigkeit überhaupt erst schufen!

…ist aber meine persönliche Meinung

D.Schlei

Bild könnte enthalten: 1 Person