Kommentar

Sie haben hier die Möglichkeit Ihre Meinung zu äußern.

Bitte bleiben Sie dabei sachlich.

Hinweis: Ihr Text läuft über mehrere Spam-Filter. Sollte also Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, könnte das eine mögliche Ursache sein. Keine Panik wir zensieren nicht.

Bitte geben Sie bei  speziellen Themen, die eventuell nicht jeder kennt, eine Quelle an, von der man sich weitere Informationen holen kann.

Hinweis: Anonym eingestellte Kommentare können vom admin  gelöscht werden!

 

 

149 Comments

  1. nike free canada sale
    07/04/2015 @ 12:31

    Good day! This is my first visit to your blog! We are a team of volunteers and starting a new project in a community in the same niche. Your blog provided us useful information to work on. You have done a marvellous job!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. nederland nike dames
    07/04/2015 @ 09:55

    Do you mind if I quote a few of your posts as long as I provide credit and sources back to your blog? My blog is in the very same niche as yours and my users would certainly benefit from some of the information you provide here. Please let me know if this okay with you. Cheers!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. scarpe nike running
    07/04/2015 @ 09:27

    Hey there, I think your site might be having browser compatibility issues. When I look at your blog site in Chrome, it looks fine but when opening in Internet Explorer, it has some overlapping. I just wanted to give you a quick heads up! Other then that, excellent blog!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  4. promotions price sale pandora
    06/04/2015 @ 05:39

    Hey would you mind sharing which blog platform you’re using? I’m going to start my own blog soon but I’m having a hard time selecting between BlogEngine/Wordpress/B2evolution and Drupal. The reason I ask is because your design and style seems different then most blogs and I’m looking for something unique. P.S Sorry for being off-topic but I had to ask!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. converse all star sale outlet
    06/04/2015 @ 03:08

    Howdy are using WordPress for your blog platform? I’m new to the blog world but I’m trying to get started and set up my own. Do you require any html coding expertise to make your own blog? Any help would be really appreciated!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  6. converse sko til herre
    06/04/2015 @ 01:56

    Write more, thats all I have to say. Literally, it seems as though you relied on the video to make your point. You clearly know what youre talking about, why throw away your intelligence on just posting videos to your weblog when you could be giving us something informative to read?

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  7. cheap pandora sale
    06/04/2015 @ 00:51

    Superb post but I was wanting to know if you could write a litte more on this subject? I’d be very grateful if you could elaborate a little bit further. Appreciate it!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  8. promotions sale pandora jewelry
    05/04/2015 @ 18:09

    Howdy! I realize this is somewhat off-topic however I needed to ask. Does running a well-established website like yours take a massive amount work? I am completely new to writing a blog however I do write in my diary every day. I’d like to start a blog so I can share my experience and thoughts online. Please let me know if you have any kind of recommendations or tips for brand new aspiring blog owners. Appreciate it!

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  9. kopen toms/nike/vibram online
    05/04/2015 @ 08:31

    Hey! I just wanted to ask if you ever have any issues with hackers? My last blog (wordpress) was hacked and I ended up losing months of hard work due to no backup. Do you have any methods to protect against hackers?

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  10. goedkoop nike air max
    05/04/2015 @ 03:28

    Hi there just wanted to give you a quick heads up. The words in your content seem to be running off the screen in Opera. I’m not sure if this is a formatting issue or something to do with web browser compatibility but I figured I’d post to let you know. The layout look great though! Hope you get the problem resolved soon. Kudos

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  11. nike b?sta pris sverige
    05/04/2015 @ 01:58

    I really like what you guys tend to be up too. This sort of clever work and coverage! Keep up the awesome works guys I’ve you guys to blogroll.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  12. cheap nike free
    05/04/2015 @ 01:44

    I really like what you guys tend to be up too. Such clever work and coverage! Keep up the good works guys I’ve included you guys to my blogroll.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  13. reduziert preis nike free
    05/04/2015 @ 01:42

    Your website does not show up correctly on my blackberry – you might want to try and repair that

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  14. kopen toms/nike/vibram online
    05/04/2015 @ 01:22

    Have you ever considered publishing an ebook or guest authoring on other sites? I have a blog centered on the same subjects you discuss and would love to have you share some stories/information. I know my visitors would appreciate your work. If you’re even remotely interested, feel free to shoot me an e-mail.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  15. shoes sale online
    05/04/2015 @ 00:49

    I know this if off topic but I’m looking into starting my own blog and was wondering what all is needed to get setup? I’m assuming having a blog like yours would cost a pretty penny? I’m not very internet smart so I’m not 100% positive. Any recommendations or advice would be greatly appreciated. Cheers

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  16. goedkope converse sale
    05/04/2015 @ 00:37

    I love your blog.. very nice colors & theme. Did you design this website yourself or did you hire someone to do it for you? Plz answer back as I’m looking to design my own blog and would like to know where u got this from. many thanks

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  17. 2014 nike factory
    04/04/2015 @ 22:37

    In the awesome pattern of things you get an A+ for effort and hard work. Where you actually misplaced everybody was first in your specifics. As they say, details make or break the argument.. And it couldn’t be more true right here. Having said that, permit me reveal to you what exactly did do the job. The article (parts of it) is actually pretty persuasive and that is most likely why I am making the effort to comment. I do not make it a regular habit of doing that. 2nd, despite the fact that I can certainly notice a jumps in reason you come up with, I am not sure of exactly how you seem to unite the details that help to make your conclusion. For now I will yield to your position but trust in the foreseeable future you actually connect the dots better.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  18. a buon mercato nike/new balance
    04/04/2015 @ 21:43

    Hey! Someone in my Facebook group shared this website with us so I came to take a look. I’m definitely loving the information. I’m bookmarking and will be tweeting this to my followers! Exceptional blog and wonderful style and design.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  19. Undine N.-Sommerer
    18/12/2014 @ 21:59

    Ansehenswerthttps://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2014-12-11/zukunft-der-demokratie-debatte-zwischen-heribert-prantl-und-gregor-hackmack

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Heinz Seifert
      19/12/2014 @ 14:39

      Eine aufschlussreiche Theorie zur Zukunft der Demokratie-Entwicklung durch Bürgerabstimmungen !
      So wird direkt bestätigt , dass sogar im Parlament diese Möglichkeit lt.GG nicht mehrheitsfähig ist .
      Selbst zur aktuellen TTIP-Inszenierung lässt auch die Einschätzung von Herrn Prantl darauf schließen, dass für den Bürgerwillen nicht nur breite formelle Hürden bestehen , sondern in den Vorzimmern der Demokratie auch Fremdnutzung nicht auszuschließen ist .

      Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  20. K. Seidel
    17/12/2014 @ 17:52

    Weihnachtliches von der Bürgerplattform

    Gestern, am 16.12.14, hatte die Plattform zur Weihnachtsfeier geladen und viele, viele kamen.
    Es wurde zu einem bunten Abend voller Überraschungen, aber niemanden wurde es zu bunt.
    Zu allem Überfluss kam dann noch eine windige Gestalt in rotem Gewande und schüttete Wichtelgeschenke über uns alle aus. Schade, dass Gert Bauerfeind das nicht mit erlebt hat. Er war gerade in diesem Augenblick abwesend, warum auch immer.
    Aber dann kam es dicke. Da wurden die Mitglieder aufeinander gehetzt und mussten sich in aller Öffentlichkeit zerfleischen. Wahrscheinlich hat es Yvette in der Vergangenheit nicht gefallen, dass ansonsten in der Plattform Harmonie herrscht. Sonst wären ihr ja nicht solche grausamen Einfälle gekommen. Aber unser Bänkelsänger aus dem Oberland glättete anschließend die Wogen der Erregung mit lustigem Vortrag. Und zur Erheiterung der Gemeinde rundete unser Doc. mit kühnem Vortrag über die Vergänglichkeit der Jugend ab.
    Vielen Dank an die fleißigen Akteure. Ich hoffe, dass es unseren Gästen auch einigermaßen gefallen hat.

    Recht besinnliche Tage und beste Gesundheit wünscht euch allen der

    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  21. K. Seidel
    15/12/2014 @ 22:02

    Geschichte soll sich ja nicht wiederholen, blöde Sprüche aber schon…

    „Niemand habe die Absicht, Sparten zu schließen.“ , und Niemand hatte die Absicht, eine Mauer zu bauen.
    Wie glaubwürdig ist das denn?

    Am Geldmangel erhitzen sich derzeitig die Gemüter, mit recht! Pro und Contra Vogtlandtheater – legitim.
    Das Theater steht immer deutlicher auf dem Prüfstand. Angesichts leerer Kassen stellen die Politiker aber immer deutlicher die Frage, ob Theater wirklich sein muss, Dieser Bedrohung muss die Intendanz mit dem Hinweis auf den Bildungsauftrag begegnen.

    Theater sollte auch aufklärerisch sein, auch aus dem unbestimmten Gefühl heraus, dass die politischen und sozialen Umstände so prekär sind, dass wir ihnen nicht ausweichen sollten.

    Damit verschiebt sich die Forderung nach einer adäquaten Finanzierung von der Kommune auf Land und Bund.

    Selbstredend hat die Intendanz die Verpflichtung, effektive Strukturen in der Theaterlandschaft zu installieren, die auch einen nachhaltigen Bestand sichern.

    Insofern gibt es tatsächlich kein „weiter so“.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  22. K. Seidel
    08/12/2014 @ 16:39

    Petitionen sind gut und notwendig. Geäußerter Unmut der Bürgerschaft in jeglicher Form ist Achtungszeichen und Signal an die Politik – wenn man denn das Volk ernst nehmen würde.

    Die finanziellen Probleme auf die Kommunen abzuschieben, ist ausgemachte Strategie einer Minderheitendiktatur von CDU-dominierten Bundes-und Landesregierung. Einer solchen intelligenzminimierten Politik kann sich wohl auch unser traditionsreiches Vogtlandtheater auf Dauer nicht entziehen. Es hat zwei Weltkriege überlebt, nicht aber 25 Jahre Leuchtturmpolitik.

    Den willfährigen Erfüllungsgehilfen der Mangelwirtschaft muss die organisierte Künstlerschaft vehement in den Arm fallen, wenn der Bürger nicht zum Homo oeconomicus verkommen soll.

    Unterstützen wir unsere Künstler, bewahren wir unsere Traditionen und streiten wirkungsvoll für eine vielfältige Kulturlandschaft nicht nur im Vogtland.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  23. K. Seidel
    04/12/2014 @ 19:03

    3. Dezember 2014 um 16:22 Uhr
    Angesichts des demografischen Wandels wird die gesetzliche Rente nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel in Zukunft für viele Menschen nicht ausreichen. “Daher bin ich überzeugt, dass sich künftig nur durch eine Mischung gesetzlicher, betrieblicher und privater Altersvorsorge eine angemessene Absicherung im Alter aufbauen lässt”, sagte die CDU-Chefin beim Festakt zum 125-jährigen Jubiläum der Rentenversicherung in Berlin.
    Falscher Ansatz, Frau Dr. Merkel!
    Die gesetzliche Rente hat die Aufgabe der finanzielle Absicherung zu einer angemessenen Lebensführung im Alter. Betriebliche und private Vorsorge ist jedem selbst überlassen.
    Die staatliche Rente könnte ohne weiteres die an sie gestellten Forderungen erfüllen, wenn die Politik Willens wäre, alle an der Finanzierung zu beteiligen.
    Damit aber könnten die Abgeordneten viel Vertrauen zurückgewinnen, wenn sie als erste in diese Versicherung einzahlten, statt sich bei den privaten Versicherungen anzudienen, ereifert sich der
    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  24. K. Seidel
    27/11/2014 @ 10:57

    Zur „Berichterstattung“ des Vogtlandanzeigers über die Vorstellung der neuen Spartendirektoren des Vogtlandtheaters.

    Die Präsentation der neuen Führungsriege ist durch den VA in breiter Ausführung entsprechend gewürdigt. Was jedoch dem geneigten Leser suggeriert wurde, war ein Aufguss nach dem Motto: „Nun, alles roger.“

    Vorenthalten ist dem kritischen Bürger die sich anschließende Diskussion zur prekären Situation des Vogtlandtheaters am Vorabend des neuen Grundlagenvertrags.

    Die Stärkung der Position unseres Theaters sei nicht nur den Freunden und Sympathisanten vorbehalten.

    Ein Vogtlandanzeiger steht vielleicht auch in der Verantwortung, überlegt sich da der

    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  25. K. Seidel
    24/11/2014 @ 12:42

    Der gebeutelte Jauch

    Ein Günter Jauch in Nöten.

    Hatte er doch beabsichtigt, eine objektive Runde aus hochkarätigen Persönlichkeiten zusammenzustellen, um endlich ein für allemal zu klären, wer denn nun für das derzeitige Desaster in der Welt verantwortlich ist.
    Man wurde das Gefühl nicht los, dass er mehrfach die Auswahl des Konsortiums seiner Gäste nun bedauerte.
    Die neoliberale Unterstützung eines Grafen Lampsdorff blieb in der messerscharfen Argumentation einer Krone-Schmalz farb- und hilflos stecken und wurde noch zudem durch den Realpolitiker Platzek heftig kontakoriert. Ebenso blieb der Versuch des Moderators, Putin ins „rechte“ Licht zu rücken, schon im Ansatz stecken. Als dann noch Herr Biermann, im Bemühen sich recht geistvoll in Szene zu setzen, sogar die Fähigkeiten Hitlers Putin abzusprechen, weil der nicht mal in der Lage sei eine Autobahn bauen zu können, sah man einen sichtlich genervten Jauch, der jetzt offensichtlich froh war, diese unselige Rund beenden zu können.

    Das muss man einfach gesehen haben, weil unbeschreiblich,
    versichert der

    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  26. K. Seidel
    20/11/2014 @ 12:32

    Fracking als Lösung der Energieknappheit?

    Technische Verfahren zur Energiegewinnung sind ja nicht das eigentliche Problem. Es ist die Gier nach Rendite. Die Folgen des Verfahrens sind für den Betreiber irrelevant, weil dafür der Steuerzahler in Haftung genommen wird. Das immer fortwährende Spiel, Gewinne privatisieren, Nachfolgekosten sozialisieren, ist der neoliberalen Wirtschaftslogik immanent.
    Dabei werden Umweltkatastrophen billigend in Kauf genommen.
    Der Gesetzgeber ist zwar nach dem Grundgesetz zwingend verpflichtet, Schaden vom Volke abzuwenden, aber da die Gesetze neuerlich von den Lobbyisten selber geschrieben werden, bleibt das Grundgesetz nur eine löbliche Absichtserklärung.
    Die Risiken bleiben allemal beim Steuerzahler,

    bedauert der

    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Heinz
      21/11/2014 @ 18:52

      Fracking ist tatsächlich in mehrfacher Hinsicht riskant !

      Dabei drängt sich auch die Frage nach der Legitimität der „Lobby-Gesetze“auf.
      Die können ja dem Mehrheitswillen des Volkes kaum entsprechen ?
      Doch leider ist das nicht so ganz klar zutreffend,
      denn der Wille beweist sich unverkennbar im Verhalten seiner Besitzer !
      Und somit bekundet die Bürgermehrheit in der öffentlichen Problem-Debatte mit passivem Verhalten ihren Zustimmungs-Willen durch schweigende Hinnahme,weil Demokratie nur mit Beteiligung funktioniert .

      meint der Heinz

      Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  27. Undine N.-Sommerer
    14/11/2014 @ 13:27

    Nicht lesenswert – sondern anhörungswert!!!!!

    http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/b5-reportage/plauen100.html

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  28. Lisa Bechert
    08/11/2014 @ 15:26

    Kommentar zum Auftritt Biermanns im Bundestag am 7.11.14
    Ich bin der Meinung, der Auftritt Biermanns zur Gedenkfeier des Bundestages zum Fall der Mauer kann nur das Werk eines terroristischen Untergrundes sein!
    Diese hinterhältigen Kräfte beabsichtigten, mit dem Werkzeug Biermann, einst verehrt von der ganzen östlichen Welt, zu demonstrieren, zu welchen “Höchstleistungen” es die BRD gebracht hat auf den Gebieten der Demokratie und Kultur. Sie wollten unseren Bundestag und die ehrwürdigen Mitglieder – der Lächerlichkeit preisgeben! Konnte doch jeder beobachten und registrieren, wer – wie stürmisch den Worten Biermanns Beifall zollte. Ein wichtiges Indiz!
    Außerdem: Biermann selbst zeigte viele Übereinstimmungen mit den islamistischen Hasspredigern! Allerdings auch mit – einst in hohem Ansehen gestandenen verbitterten alten Männern, von denen es welche sogar bis zum Amt eines Bundespräsidenten geschafft haben.
    Es dürfte schwierig werden für den BND herauszufinden, wer die Hintermänner dieses Anschlags vom 7.11. waren.
    Es gibt noch ein andere Überlegung: Wollte man dem vergessenen Bürgerrechtler, Musiker und Schriftsteller Biermann plötzlich etwas “Gutes ” antun? Man wählte die unmenschlichste Art aller Zuwendungen, kalkulierte ein…
    Lisa Bechert

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  29. K. Seidel
    06/11/2014 @ 18:09

    Wolfgang Bittner:
    Die Eroberung Europas durch die USA
    VAT Verlag André Thiele, Oktober 2014
    Ein Auszug
    Als der Anschluss der Ukraine an den westlichen Block auf diplomatischem Wege nicht gelang, ging es nach einigen fragwürdigen politischen Intermezzos und Einmischungen in die innerstaatlichen Angelegenheiten des Landes subversiv mit der sogenannten Maidan-Bewegung weiter. Daran waren von vornherein nicht nur demokratisch-oppositionelle Kräfte beteiligt,
    sondern maßgeblich auch Nationalisten und ausländische Geheimdienste. Letzteres wurde publik durch ein abgehörtes Telefonat der EU-Beauftragten des US-Außenministers John Kerry, Victoria Nuland, mit dem US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt.
    Danach plante Washington bereits das Szenario für die Zeit nach dem lange vorbereiteten Staatsstreich und favorisierte seinen Günstling, den Oligarchen Arsenij Jazenjuk, der dann auch Ministerpräsident wurde. Seine Stiftung Open Ukraine pflegt intensive Beziehungen zum US-Außenministerium und der NATO und wird von einflussreichen westlichen Organisationen
    gesponsert. Schon am 13. Dezember 2013 renommierte Victoria Nuland in Kiew damit, dass die USA mehr als fünf Milliarden Dollar für den Regime Change in der Ukraine investiert hätten, und der ultrakonservative Senator und ehemalige Präsidentschaftskandidat der Republikaner, John McCain, versicherte dem Vorsitzenden der rechtsextremen Swoboda-Partei, Oleg Tjagnibok, seine Unterstützung im Kampf gegen die rechtmäßige Regierung. Das kam in den westlichen Medien kaum zur Sprache, stattdessen kaprizierte man sich auf Nulands Ausspruch „Fuck the EU“.
    Inzwischen hat der neue ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko das
    Assoziierungsabkommen mit der EU, durch das westliche Konzerne in erheblichem Umfang begünstigt werden, unterzeichnet.

    Ausblick

    Die USA sind kein Vorbild für Frieden und Freiheit. Seit mehr als einem halben Jahrhundert gehen von dort zerstörerische Ideologien und grauenhafte Kriege aus, die ihrem Gründungsanspruch, wie in der Unabhängigkeitserklärung von 1776 und in der Verfassung von 1787 niedergelegt, Hohn sprechen.
    Europa hat sich diesem durch nichts gerechtfertigten Machtanspruch einhellig ergeben. Die USA können überall in der Welt in kürzester Zeit Krisen inszenieren, wie es gerade passt. Ob hier langfristige Pläne umgesetzt werden oder kurzfristiges Chaos den Interessengruppen dient – nach jedem dieser Schachzüge steht die Welt näher am Abgrund.
    Spätestens nach dem 11. September 2001 ist eine Schranke der Rechtsstaatlichkeit gefallen.
    Die US-amerikanische Gesellschaft ist zerrüttet, ihre Regierung schon lange nicht mehr in der Lage, Wohlstand für die Mehrheit zu schaffen und Gerechtigkeit für alle möglich zu machen.
    Unfassbar hohe Mordzahlen, ein gigantisches Drogenproblem, ein marodes, völlig überteuertes Gesundheitssystem, eine kaputte Infrastruktur, Schulen, die den Namen nicht verdienen, offener Rassismus, unkontrollierte Polizeigewalt, ganze Bevölkerungsschichten, die außerhalb der Armee kaum noch eine Perspektive haben – dies alles vor dem Hintergrund einer Staatsverschuldung, die niemals abgetragen werden kann. Ein Horrorszenario.
    Man wünschte den USA Politiker, die den Mut hätten, das eigene Land als Interventionsfall zu erkennen, statt überall in der Welt Chaos und Unglück zu verbreiten. Und für die Staaten Europas wäre es an der Zeit, auf dem verhängnisvollen Weg in Krieg und Zerstörung einzuhalten, die Interessen der Bevölkerung in den Blick zu nehmen und ihre souveränen Rechte durch vernünftige Politik zu wahren.
    Nur ein schöner Traum? Die kalten Krieger und die Profiteure des heißen Krieges könnten sich täuschen.

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  30. K. Seidel
    02/11/2014 @ 05:36

    Haderlumpen (Achtung: Satire)

    Im Allgemeinen gilt es im Volksmund ja als Schimpfwort für Menschen, von denen man sich betrogen fühlt. Aber auch der Volksmund kann irren, wie man unten sehen wird!

    Nun denn, bleiben wir bei Menschen, von denen man sich betrogen fühlt. Für solche Zeitgenossen hat sicherlich jeder nur Verachtung übrig. Ich ebenso. Doch diese Persönlichkeiten mit Haderlumpen zu vergleichen, lehne ich strikt ab.
    Obwohl, die Versuchung ist manchmal fast übermächtig, wenn man sich das Abstimmungsergebnis der beiden vogtländischen Bundestagsabgeordneten, Hochbaum und Magwas, näher beleuchtet.

    Bei der Abstimmung gegen private Schiedsgerichte in den transatlantischen Handelsabkommen kann der eine oder andere vielleicht noch Verständnis angesichts der skandalösen Fehlurteile einer staatlichen Rechtssprechung aufbringen, aber niemals nicht bei der Zustimmung zum Suizid durch Genmais.

    P.S.: Def.: Haderlumpen sind nicht mehr gebrauchsfähige Textilien und somit Lumpen. Hader ist ein Lappen zum Wischen, auch Hadern genannt. Also Summa Summarum: äußerst nützliche Dinge und in keinster Weise mit Bundestagsabgeordneten in Verbindung zu bringen, denn das wäre tatsächlich eine Beleidigung – für die Haderlumpen

    … mein lieber Kokoschinski

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  31. K. Seidel
    26/10/2014 @ 05:33

    Projektkonferenz Elsteraue

    Am 23.10.2014 war die Bürgerschaft der Stadt Plauen zur „Projektkonferenz Elsteraue“ eingeladen – und da hat uns der Baubürgermeister mit Hilfe einer auswärtigen Firma mal gezeigt, wie dringliche Probleme mittels „Brainstorming“ gelöst werden.

    Unter WIKIPEDIA findet man zu Brainstorming dazu folgende Kritik:

    „Obwohl diese Methode vielfach eingesetzt wird, scheint sie doch hinsichtlich Anzahl und Qualität der gesammelten Ideen schlechter zu sein als Methoden, bei denen zunächst in Einzelarbeit Ideen gesammelt werden, mit denen dann in der Gruppe weitergearbeitet wird. Beim Brainstorming wird gesprochen, beim Brainwriting werden schriftliche Impulse weiterentwickelt.

    Laut einem Bericht in „Bild der Wissenschaft“ 1/2005 nützt die traditionelle Brainstorming-Methode jedoch nachweislich nichts: 50 Studien zeigten ein vernichtendes Ergebnis, die Kandidaten konnten es in Gruppen nicht besser, weil sie sich gegenseitig blockierten. Meist mussten sie warten, bis ein anderer ausgeredet hatte, was ihre Kreativität hemmte. Einzelkämpfer hingegen hatten nicht nur mehr, sondern auch bessere Eingebungen als die Gruppe

    Ein Sozialpsychologe der Universität Utrecht machte bezüglich Brainstorming ein Experiment, in dem 20 allein nachdenkende Menschen bis zu 50 % mehr und originellere Einfälle hatten als „Teams“, die klassisches Brainstorming betrieben.“

    Diese Erkenntnisse waren aber für den Baubürgermeister kein Grund, in der sich anschließenden Nabelschau ein überaus positives Fazit zu ziehen. Mit überschwänglichem Lob an die Beteiligten blieb als Ergebnis nur eines: Im März 2015 folgt eine Fortsetzung.

    Ach ja, fast hätte ich´s vergessen: Nichts ist schwerer zu ertragen als grenzenloser Aktionismus ohne Fundament – resümiert der

    Klaus

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

{"value":"\n