Erinnerung

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

 

nach Wiederbelebung meiner alten Festplatte kam mir eine Korrespondenz  mit dem Bayerischen Rundfunk wieder in die Hände. Es liegt zwar schon wieder 5 Jahre zurück, aber es ist für uns, die wir dabei waren, und sicher  auch für jüngere, die es von ihren Eltern erfahren haben,  immer wieder interessant  und ich kriege auch heute noch Gänsehaut, wenn ich mich wieder daran erinnere.

Ende Oktober 2014 meldete sich der  Bayerische Rundfunk bei mir.  Es solle eine Reportage über Demokratie werden. Ich lachte und meinte, dass er da später wieder anrufen müsse, denn wir hätten sie ja noch nicht, die Demokratie.  Er wollte mehr über die Wende wissen, die Demo in Plauen  und so nannte ich ihm weitere Aktivisten der Wende, die im Interview dann auch zu Wort kamen.

Akteure, wie Jörg Schneider, der das Flugblatt erstellte und unter großem Risiko sichtbar in der Stadt anbrachte, Gerold Kny, der sich der Staatsmacht widersetzte und “seine” Feuerwehr eben nicht als Wasserwerfer einsetzte, Dr. Frank Grünert, der, wie sehr oft auf den Demos sprach,  Klaus Seidel, der Bürochef, Jürgen Winkler, Siegfried Schaller, Dietrich Kelterer, Steffen Kollwitz, Steffen Unglaub, Adelheid Liebetrau,Wolfgang Grehl, Steffen Kretzschmar, Klaus Hopf, Manfred Sörgel, Heiner Seidel und auch ich, Dietmar Schlei, erinnerten sich an die Wendezeit.

Dr. Frank Grünert formulierte es einmal so:“Die Idealisten machen die Revolution, dann kommen die Materialisten und machen die Politik.“
Das sollte nicht vergessen werden! Wird aber vergessen, steht auch kaum in Lehrbüchern.
So gilt meine besondere Hochachtung den ehemaligen Mitgliedern des Neuen Forums, die vor ein paar Jahren erkannten, dass es wichtig ist, sich wieder poltisch zu engagieren. So entstand also unsere Bürgerplattform Plauen.

Dietrich Kelterer sagte an einer Stelle seines Buches: „Das Neue Forum – eine gute Truppe!“
Und die Bürgerplattform Plauen ist auch eine gute Mischung geworden aus klugen, uneigennützig einsatzbereiten, aus streitbaren und kreativen – alten und jungen Leuten, die allesamt Gleichgültigkeit verabscheuen.
In der Tat – auch eine gute Truppe.

Daran erinnert man sich doch gern.

 

Erinnere ich  mich aber an die Arroganz, die Ignoranz der damals  Regierenden und vergleiche sie mit den heutigen politischen Umständen im Land, komme ich  zu einer klaren Feststellung:

Jörg , hole bitte wieder Deine Schreibmaschiene…….

D.Schlei

Hier ein Link zur Seite des Bayerischen Rundfunks.

https://www.wendedenkmal.de/medienschau.html

Nehmt Euch die Zeit, die Berichte sind es wert.